Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktion für die Wiedereröffnung des Stadtbades Neusser Strasse Krefeld

DIE LINKE will ein Schwimmbad und CDU und SPD gehen baden

Das Schwimmbad an der Neusser Str. wurde im Jahr 2000 geschlossen. DIE LINKE kämpft seit 2010 für die Renovierung des alten Schwimmbads. Die Entscheidungsträger von SPD und CDU im Stadtrat sparen an der falschen Stelle. Durch ihr Nichtstun verfällt das Bad. Sie interessieren sich nicht für die Interessen der Anwohner*innen.
DIE LINKE fordert für die Anwohner*innen und alle Krefelder Bürger*innen - eine öffentliche Nutzung des Geländes mit einem renovierten Schwimmbad und der Möglichkeit, dass auch Schulen und Kindergärten dieses Schwimmbad nutzen können.
Das Architektenbüro Thomas Kolb/Berlin erklärte uns auf Anfrage: Ein Hallenbad und sogar ein Freibad können wiedererrichtet werden.
Was halten Sie von einer Renovierung des Schwimmbads und wie möchten Sie es nutzen? Wie wäre es, wie damals ein Damen- und Herrenbad einzurichten, in dem Frauen ungestört baden können?

3. Kundgebung vor der Sparkasse

Zum dritten Mal hat unser Fraktionsvorsitzender Basri Cakir mit Mitgliedern von DIDF und unserer Partei DIE LINKE vor der Krefelder Sparkasse protestiert. Bei diesem Anlass sprach Basri Cakir diesmal vor der Filiale an der Friedrichsstr.:
"Die Sparkassen sind eine gute Erfindung. Ihr Geld gehört den Einwohner*innen der jeweiligen Kommune. Die Sparkasse in Mönchengladbach überweist jährlich 6 Millionen Euro in den städtischen Haushalt. Bei uns in Krefeld ist die Sparkasse nicht einmal in Coronazeiten dazu bereit, eine Spende in den Haushalt der Stadt Krefeld zu investieren. Das liegt an den Entscheidungsträgern in der Sparkasse und in der Politik. Wählt deshalb DIE LINKE. Eine starke Linke im Krefelder Stadtrat schafft es, das Geld, das allen gehört, für alle zu nutzen."

DIE LINKE zu Gast bei den Freischwimmern

Am gestrigen Tag diskutierten Katrin und Marcel von den Freischwimmern mit Ratsfrau Julia Sourmondt und Ratsherrn Stephan Hagemes sowie dem Anwohner Marc und Lars Kinder im historischen Stadtbad Neusser Str. über dessen mögliche Nutzung. Die Freischwimmer berichteten von ihrer vielfältigen Projekten auf dem Gelände, wie der Stadtteilwerkstatt. Ihre Arbeit stützt sich dabei auf drei Säulen: Soziales, Kultur und Neue Ökonomie. Deshalb finden die Freischwimmer sowohl bei den Krefelder Bürger*innen als auch in der Stadtverwaltung viel Zuspruch.
Auch DIE LINKE befürwortet die öffentliche Nutzbarmachung durch die Freischwimmer. In Fraktion und Vorstand besteht darüber hinaus eine breite Mehrheit für eine Neueröffnung mindestens eines Schwimmbeckens. Julia Sourmondt hierzu: "Wir haben da ganz konkret das Wohl der Kinder der Innenstadt im Blick. Sie könnten hier schwimmen lernen. Die umliegenden Grundschulen müssten für den Schwimmunterricht nicht nach Bockum ausweichen."

Das gemeinsame Foto entstand zwischen dem alten Planschbecken und dem 33-Meter Schwimmbecken. Lars Kinder zur Außenanlage: "Der Außenbereich mit seiner Wasserfläche, der Begrünung und der vielfältigen Vogel- und Insektenfauna ist ein erhaltenswerter Raum. In Anbetracht des Klimawandels brauchen wir Orte, die die Innenstadt im Sommer runterkühlen."

2. Kundgebung vor der Sparkasse / Dt. Bank

Erneut versammten sich wieder Mitglieder von DIDF und unserer Partei Die Linke vor der Krefelder Sparkasse. Ratsfrau Julia Sourmondt und Ratsherr Basri Cakir fordern die Sparkasse jetzt zur Spende in den städtischen Haushalt auf. Mehr Informationen zu unserer Sparkassenaktion findet ihr weiter unten auf dieser Seite...

Kundgebung vor der Sparkasse / Dt. Bank

Am 4.5. haben sich Mitglieder der DIDF und der Partei Die Linke vor der Sparkasse am Ostwall versammelt.
Basri Cakir (der Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke im Krefelder Stadtrat) dazu:
"Die Fraktion der Linken im Krefelder Stadtrat macht vernünftige und sofort umsetzbare Vorschläge, während die anderen Parteien auf Symbolpolitik setzen."
In der Roten Krähe wurde über unsere Forderung konkret berichtet: Die Sparkasse soll den Haushalt retten Durch die „Corona-Krise“ fehlen laut Kämmerer zur Zeit drei bis vier Millionen Euro im Krefelder Haushalt. Vor allem durch den hohen Ausfall an Gewerbesteuern. DIE LINKE. hat die letzten Jahre immer wieder Ausschüttungen an die Stadt durch die Sparkasse gefordert, so wie dies auch in anderen Kommunen üblich ist. Bislang ließ sich das nicht durchsetzen, weil zur Sparkasse Krefeld auch der Kreis Viersen gehört und dieser mit abstimmt. DIE LINKE. fordert nun, einen Apell an die Sparkasse auszusprechen, wenigstens in der derzeitigen Notlage sechs Millionen Euro an die Stadt zu spenden.

Aktionen - Bilder

1. Mai 2020

Guido Knabben (herrje)
Guido Knabben (herrje)
Guido Knabben (herrje)

Demo 13.10.2018 Krefeld unteilbar - grenzenlos solidarisch

Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_01.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_02.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_03.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_04.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_05.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_06.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_07.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_08.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
unteilbar20181013_09.jpg

Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen ! Bilder vom Aktionsstand der LINKE. Krefeld am 12.05.2018 am Krefelder Südwall Ecke Hochstrasse

32337209_2161654417183053_9139806305580482560_n.jpg
32257262_2161654590516369_6805648320740982784_n.jpg
32247315_2161654493849712_4989511027281362944_n.jpg
32290783_2161654570516371_4589625889574092800_n.jpg
32257250_2161654663849695_5422446260453900288_n.jpg
32313533_2161654430516385_6230631970234171392_n.jpg
32313655_2161654577183037_1198938024734359552_n.jpg
32336806_2161654510516377_7420202770080202752_n.jpg
32260512_2161654513849710_8036962710895722496_n.jpg

DIE LINKE. Krefeld beim Internationalen Frauentag 2018 in Krefeld

Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1178.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1176.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1182.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1174.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1165.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1167.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1166.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1164.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1161.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1162.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1163.jpg
Holger M.Gebel / DIE LINKE. Kreisverband Krefeld
KDSCN1168.jpg

Infostand DIE LINKE. Krefeld zum Internationalen Frauentag am 04.03.2017

DIE LINKE. Krefeld Auftakt zur Kampagne "Das muss drin sein"

Fest ohne Grenzen Krefeld 2015

DIE LINKE. Krefeld am Antikriegstag 2014

Infostand der Linksjugend ['solid] Krefeld am 13. August 2013 vor dem BIZ Krefeld

Info-Stand in Krefeld Samstag, 21. September 2013

Fotoimpressionen vom Strassenwahlkampf

"Mindestlohn jetzt" Infostand DIE LINKE. Krefeld 5.10.2013

Fotoimpressionen vom 1. Mai 2013

Aktionstag UmFairteilen Krefeld 13. April 2013

Teilnahme an der Aktion gegen die Schließung der Bücherei Uerdingen

Bücherei in Uerdingen muss bleiben - Aktion der Partei DIE LINKE. Krefeld

Aktion der DIE LINKE. Krefeld gegen den Fiskalpakt


Eine kleine Auswahl unserer Aktionen und Bilder