Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemeldungen:


Tierschutzverein Krefeld am Ende?

Es kann so kommen: Gegen Ende des Jahres gibt es keinen Tierschutzverein in Krefeld, seine Anlagen sind geschlossen. Bisher wurde der Tierschutzverein von der Stadt Krefeld unterstützt. Diese Unterstützung wurde neu ausgeschrieben. Es gab eine Bedingung: Die Bewerber müssen garantieren, dass Fundtiere Tag und Nacht, an Sonn- und Feiertagen abgeholt und untergebracht werden. Dieser Service „rund um die Uhr“ wird von keinem Tierschutzverein am Niederrhein geboten. Die Verantwortlichen im Krefelder Verein begannen zu rechnen. Um diesen Service zu garantieren, müssen drei bis vier Menschen eingestellt werden und ein entsprechendes Fahrzeug dauernd einsatzbereit bleiben. Das wird teuer. Aber es... Weiterlesen


Keine Bundeswehr an Krefelder Schulen

Für uns ist der Besuch der Bundeswehr an Schulen ein klarer Verstoß gegen das Neutralitätsgebot an Schulen. Junge Menschen sollen dadurch in ihrerEntscheidung manipuliert, und eben nicht ausreichend informiert werden. Die Bundeswehr ist kein normaler Arbeitgeber, sondern jeder Beruf dort ist mitunter tödlich, und, ob direkt oder indirekt am Töten beteiligt. Die Annahme, dass Schülerinnen und Schülern durch die Bundeswehr eine pluralistische Diskussionsmöglichkeit des Themenbereiches Friedens - und Sicherheitspolitik geboten wird, ist schlicht lächerlich. Letztendlich dienen die als Diskussionsrunde getarnten Rekrutierungsmaßnahmen nicht zur Aufklärung, sondern sind lediglich ein Mittel für... Weiterlesen


Groko: Was für ein Durchbruch?!

Zu dem Koalitionsvertrag erklärt Heidrun v.d. Stück. Kreissprecherin der Partei DIE LINKE. Krefeld: "Tatsächlich haben sich Union und SPD heute vor allem im Kampf um die Fleischtöpfe geeinigt und die Ministerien untereinander aufgeteilt. Wenn dieses Ergebnis als Erfolg präsentiert werden soll, werden die WählerInnen für dumm verkauft und den VertreterInnen der verhandelnden Parteien, ist jegliches Schamgefühl abhanden gekommen. Wo bleibt der "Durchbruch" bei sicheren Renten, bei einem Mindestlohn, von dem Menschen leben können, bei einem Ende von prekärer Beschäftigung und einem Verbot der verdammten Leiharbeit, bei der Abschaffung der sachgrundlosen Befristung? Wo bleibt die Besteuerung... Weiterlesen


„Solidaritätskreis für Afrin“ gegründet

Am Freitagabend haben in Krefeld Engagierte aus Menschenrechtsorganisationen, Vereinen, Parteien, Gewerkschaft und Kirche den „Solidaritätskreis für Afrin“ gegründet. Anlass ist die „Operation Olivenzweig“, eine zynische Umschreibung für den völkerrechtswidrigen Angriff türkischen Militärs auf den kurdischen Kanton Afrin im Norden Syriens, eine der wenigen Gegenden, in denen die Lage bisher relativ sicher war und in der viele Kriegsflüchtlinge, vor allem Jesiden, Zuflucht gefunden haben. Brisant und erschreckend dabei ist, dass bei der Offensive Leopardpanzer aus deutscher Produktion eingesetzt wurden. Wieder einmal zeigt es sich, wie sich aus dem permanenten Bruch der politischen Grundsätze... Weiterlesen


Kritik wirkt - Laschet lenkt beim Streit um das Sozialticket ein

Die Ankündigung der Landesregierung NRW, das Sozialticket abzuschaffen, hat landesweite Kritik hervorgerufen. Diese Kritik an diesem Vorhaben wird auch von der Partei DIE LINKE. Krefeld unterstützt. Hierzu erklärt Manfred Büddemann, Pressesprecher DIE LINKE. Krefeld: "„Warum zum Teufel wird immer bei den Armen gespart, statt die Reichen zu belasten? Auch Menschen mit wenig Geld haben das Recht auf Mobilität." Seit Jahren fordert die LINKE. NRW ein Sozialticket für NRW für Euro 15,00 monatlich. Mobilität muss für jeden Menschen bezahlbar sein. DIE LINKE. Krefeld unterstützt die Proteste gegen die Abschaffung des Sozialticket am 9. Dezember 2017 in Wuppertal und ruft zur Teilname an diesen... Weiterlesen